Archiv für den Monat September 2013

Borreliose: Gefahr beim Hund durch Zeckenbiß

Wichtig sind Fakten und nicht Hysterie.

Ich habe hier einen Bericht entdeckt, der das Thema Zecken, Borreliose und dessen Impfung beim Hund ausgewogen und informativ behandelt.

Happy Dog Borreliose

Er wurde mir freundlicherweise von der Autorin Melanie Dopfer, Interquell GmbH/Happy Dog, zur Verfügung gestellt.

Advertisements

Formulare zum download „vom Elfenwald“

Fragebogen Hundekauf Bolonka

Adoptionsformular Bolonka

 

Adoptionsformular

Bolonka „vom Elfenwald“

 

ein paar Fragen an meine zukünftige Familie

Um die ideale Familie für mich zu finden, würde ich mich freuen wenn Ihr mir vorab einige Informationen geben könntet:

Wie würde ich demnächst heißen: Rufname / Nachname

Wo würde ich wohnen: Straße / PLZ Wohnort:

Wie erreichen mich meine Kumpel? Tel.:

Welche Vorstellungen habt Ihr von mir?

Sollte ich sehr lebendig, verspielt, aktiv und sportlich sein?

Oder lieber der ruhige, liebe, dezente, zurückhaltende und genügsame Typ?

Hattet Ihr schon mal einen Hund?  Oder gibt es sogar noch einen oder mehrere Kumpels bei Euch für mich? Muss ja nicht zwingend ein Hund sein, ich kenne nette Katzen und könnte mich auch an andere Kleintiere gewöhnen.

Hattet Ihr vorher schon mal so etwas Kleines wie mich oder kennt Ihr nur große Hunde?

Falls ich mit einem Hund bei Euch zusammenleben würde, könntet Ihr mir verraten auf welche Rasse ich mich einstellen müsste?

Soll ich preislich eher ein Schnäppchen werden oder darf ich auch ein exklusiver Luxushund sein?

Mit wem werde ich in Zukunft dann bei Euch zusammenleben?

Wie viele seid Ihr und wie alt? Freuen sich alle in der Familie auf mich wenn ich bei Euch einziehe? Ich hoffe es hat doch niemand Angst bei Euch vor Hunden oder ist sogar allergisch auf Unsereins?

Seid Ihr berufstätig und darf ich Euch dann vielleicht zur Arbeit begleiten? Oder wie viele Stunden müsste ich lernen alleine zu bleiben?

Darf ich mit Euch in Urlaub fahren? Oder wo soll ich dann diese Zeit verbringen?

Wer würde mich versorgen wenn Ihr mal krank werdet und Euch nicht um mich kümmern könnt? Auch ich könnte einmal krank werden und bedarf dann besonderer Zuwendung. Denkt für diesen Fall eventuell an eine Krankenversicherung für mich oder an einen Notgroschen.

Da ich mich auch gerne mal schmutzig mache, bräuchtet Ihr auch die nötige Zeit für baden und bürsten. Denn für meine Fellpflege seid Ihr zuständig! www.doggywell.de Ich hoffe Ihr kriegt das hin? Ansonsten hilft Euch gerne ein Hundefriseur. www.tiersalon-wolters.de/

So, nun das wichtigste. Wie werde ich demnächst wohnen und wie würde meine zukünftige Hundehütte aussehen? Soll ich mich auf Wohnung oder Haus einstellen? Seid Ihr Mieter und bin ich beim Vermieter auch erwünscht? Oder werde ich Hausbesetzer in Eurem Eigentum?

Treppen im Garten habe ich schon kennengelernt, glatte Treppen und offene Treppen mag ich nicht. Treppen mit Teppichbelag kriege ich sicherlich mit üben hin.

Habt Ihr einen Garten in dem ich toben darf? Ich hoffe ich bin auch sicher in Eurem eingezäunten Garten, der hoffentlich ohne für mich giftige Pflanzen ist. www.botanikus.de

Wenn Ihr keinen Garten habt, wie weit ist das nächste Grün entfernt?

Treffe ich bei Euch in der Nachbarschaft oder beim spazieren gehen vielleicht sogar Artverwandte?

Gebt Ihr mir die Möglichkeit genügend Zeit mit meinen zukünftigen Hundefreunden zu spielen und Spaß zu haben? Bleibt genügend Zeit für ausreichende Spaziergänge mit Euch?

Wie stellt Ihr Euch meine Erziehung vor? Darf ich eine für meine Größe geeignete Hundeschule besuchen oder bekomme ich vielleicht sogar einen Privattrainer?

Privattrainer bin ich bisher gewöhnt. Kontakt zu Ihnen findest Du hier:

Magdalena Cywan 0151/68107001 sowie Mäggy Oswald 0172/2642087

Etwas ganz wesentliches sollte aber auch nicht vergessen werden!

Ich benötige eine gewisse Eingewöhnungszeit nach meinem Umzug in Eure Familie.

Am besten wäre es das Ihr einige Tage ausschließlich für mich Zeit hättet, wahrscheinlich bin ich am Anfang etwas unsicher und ängstlich oder vielleicht sogar aufgeregt und nervös durch die neue Situation. Schließlich bin ich gerade erst zu Hause ausgezogen und brauche jetzt viel Zeit, Aufmerksamkeit und Geduld um die Trennung eher zu vergessen.

Ich bin schon fast stubenrein, muss mich aber in meiner neuen Umgebung erst zu Recht finden.

Ich hoffe Ihr habt nicht vor in nächster Zukunft Eure berufliche oder familiäre Situation zu ändern, so dass dann vielleicht für mich keine Zeit oder kein Platz mehr wäre.

Denn alles in allem bin ich ein sehr anpassungsfähiger Begleiter und Lebensgefährte der durchaus 15 Jahre und länger Euer Leben teilt.

In dieser Zeit wird es in unserer Beziehung sicherlich auch Höhen und Tiefen geben und wir beide müssen bereit sein Kompromisse zu machen. Eine ideale Beziehung zwischen uns sollte unser beider Bedürfnisse erfüllen für ein langes und harmonisches Zusammenleben.

Wenn Ihr nach diesen Fragen sicher seid das Ihr mich kennenlernen wollt, dann hoffe ich wir sehen uns recht bald!

OOOh sind die süß – Gastkolumne

kolumne

Text: Burga Torges,

erschienen in Nippers, Stadtmagazin für Hundefreunde Ausgabe 3/2013

wo nicht Merle drauf steht ist jetzt trotzdem oft Merle drin

Wer mit Merle Hunden züchtet, sollte diese auch klar als Hunde mit Merlefaktor deklarieren und dies nicht unter anderen Begriffen wie marmoriert, Patchwork, Tigerschecke u.s.w. verschleiern.

In unserer Zucht steht überall klar Merle drauf, wo Merle drin ist.IMG_8436

Man findet die Bezeichnung bei uns auf der Ahnentafel, im Impfausweis und im Kaufvertrag.

Die Merlezeichnung findet mittlerweile immer mehr Anhänger, sie kann ja auch in den richtigen züchterischen Händen traumhaft schön sein.

Damit der Traum aber nicht zum Alptraum wird, aus den in unserem Artikel (Homepage www.teacupbolonka.de Text Merle 2012) genannten Gründen, ist eine klare Definition der Farbe hier unabdingbares MUSS für jeden seriösen Züchter.

Vor ein paar Jahren gab es einige Züchter und Halter von Kleinhunden die den genetischen Hintergrund der Merle Zucht nicht verstanden haben und einen unseriösen, auf platter Meinungsmache basierenden Sturm der Entrüstung gegen Merle entfacht haben.

Seit neuestem züchten auch einige andere Merle Hunde die diese den Interessenten unter anderer Farbbezeichnung anbieten aus denen nicht erkennbar ist das es sich um einen Hund mit Merlefaktor handelt, da die Farbbezeichnungen einfach der Fantasie entspringen.IMG_8444

Bei Züchtern, die gewissenlos ihre Merle Hunde unter anderen Farbnamen verstecken um ahnungslose Käufer zu täuschen, kann man jedoch nicht davon aus gehen, dass sie die nötige Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit in ihrer Zuchtplanung aufbringen.

Es erfordert nun die Konsequenz, dass beim Bolonka der Merle-Test für die Zuchttauglichkeit Vorschrift wird. Das züchterische Risiko gerade für die vielen Zuchtanfänger, die es momentan in der Kleinhundeszene gibt, wäre sonst nicht mehr überschaubar.

Ohne jeden Hinweis der speziellen Zuchtvorschriften und genetischen Kenntnisse über Merle birgt dies ein großes Gefahrenpotential.

Das Risiko, das unerfahrene oder gewissenlose Züchter, denen Gesundheitsrisiken egal sind und die aus Unwissenheit oder Skrupellosigkeit potentiell  kranke homozygote Merle ( MM) Welpen produzieren und verkaufen werden ist jetzt damit unüberschaubar.

Die Einzige zu beachtende Regel für Merle Verpaarungen lautet:

Verpaare nie zwei Merle-Hunde!schild5

Da nicht alle Merle Hunde optisch eindeutig erkennbar sind, verschaffen Sie sich mit einem Gentest Klarheit vor Zuchteinsatz!

Auch weiterhin besteht für Hunde aus unserer Zucht keinerlei Krankheitsrisiko durch Merle.

Ein heterozygot merlefarbener Hund, ist genauso gesund und lebensfroh wie jeder anders farbige. Merlefarbene Hunde  sind aus vielen Rassen nicht mehr weg zu denken.

Anschaulich kann man dies beim Australian Shepherd , beim Sheltie , beim Leopard Dog, der Dogge, beim Bobtail u.s.w. seit Jahrzehnten sehen.

IMG_6382Wie bei diesen Rassen und bei den neueren anderen Rassen, bei denen Merle in den letzen Jahren in Mode gekommen ist, siehe Yorkshire Terrier, Spitz, Dackel, Cocker Spaniel , Pudel Chihuahua u.s.w. kommt es für den Interessenten nun darauf an, das ein Züchter seine Merle Hunde klar deklariert.

So kann ein Käufer sicher sein, das er dadurch einen wunderschönen und gesunden heterozygot merlefarbenen Hund erwirbt!

Nur undeklarierte Merle Hunde sind ein Risiko.

 

   Info Welpenkäufer

Kaufen Sie keine patchwork, getigert, marmoriert, sandfarben mit Abzeichen oder sonstige exotisch benannten Hunde, wenn diese in der Ahnentafel oder vom Züchter nicht ausdrücklich als nicht Merle oder heterozygot Merle gekennzeichnet sind.

banner900x200

Viele Grüße vom Elfenwald