Archiv der Kategorie: Gesundheit

Sommerzeit Reisezeit

Alle Jahre wieder  – kaum läßt die Sonne sich blicken – packt uns das „Nah-“ und Fernweh. Aus diesem aktuellen Grund verweise ich auf meine Reiseschecklisten für die geliebten Vierbeiner. Die Listen stehen unter dem Link auch als PDF Download zur Verfügung.

Für Reisen in Südeuropäische Länder ist vielleicht folgender Artikel für Sie interessant. Und wer Info über Borreliose sucht wird hier fündig .bolonka

Die Kleinsthundezucht vom Elfenwald wünscht Ihnen eine schön Ferienzeit

Advertisements

Unsere aktuellen Bolonka-Welpen erkunden die Welt

Neuer Beitrag siehe Chiwalonka blog.P1210865

Kind und Hund – das kleine Hunde 1×1

Kinder lieben Hunde  und ebenso lieben Hunde Kinder – jedenfalls ist das meistens so – Kinder müssen lernen mit einem Tier verantwortungsvoll umzugehen, deshalb haben wir „das kleine Hunde 1×1 für Kinder ab 6 Jahre“ auf umserem Chiwalonkablog für Sie und Ihr Kind in kindgerechter Form aufgeschrieben. Ein Download des Textes steht am Ende des 1×1 für Sie bereit. IMG_6371

Hundesport und Hundephysiotherapie

Unser Hundephysiotherapeutin hat für uns einen Artikel über Hundesport  sowie ein Video mit einigen kleine Übungen erstellt. Die Beiträge gibt es auf unserer Chiwalonka Homepage bzw. auf unserem Chiwalonka Blog.

Hundesport Teil 1

Hundesport Teil 2

Video Physiotherapie Teil 1

demnächst demnächst folgen noch weitere Hunde-Physiotherapie Videos

Zahnpflege beim Hund

Sie wollen mehr über die Zahnpflege beim Hund erfahren?

Besuchen Sie unseren WordPress-Chiwalonka-Blog .aktuelle_small_08b14_Welpe_1868

Auf unserem Partnerblog behandeln wir gebündelt alles rund um den Hund. Es gibt viel zu entdecken.

Besuchen Sie auch unsere Chiwalonka-Homepage – wir freuen uns auf Sie.aktuelle_small_08b14_Welpe_1888b

Borreliose: Gefahr beim Hund durch Zeckenbiß

Wichtig sind Fakten und nicht Hysterie.

Ich habe hier einen Bericht entdeckt, der das Thema Zecken, Borreliose und dessen Impfung beim Hund ausgewogen und informativ behandelt.

Happy Dog Borreliose

Er wurde mir freundlicherweise von der Autorin Melanie Dopfer, Interquell GmbH/Happy Dog, zur Verfügung gestellt.

Reportage des WDR vom 26.8.13 „Viel Rasse, volle Kasse – Das Geschäft mit der Hundezucht“,

Bezugnehmend auf die Reportage des WDR vom 26.8.13 „Viel Rasse, volle Kasse – Das Geschäft mit der Hundezucht“, betreffend positiver Effekte durch Einkreuzungen, möchte ich hier meiner Zufriedenheit Ausdruck verleihen, dass auch andere mittlerweile unsere Auffassung teilen.schutz2
Vereine, die damit werben, das die unter ihrem Dach gezüchteten Rassen über hundert Jahre existieren, ohne das je Einkreuzungen erfolgen durften und die dabei eine geringe Gesamtpopulation aufweisen, haben heute vielfach das Problem, das die Liste der genetisch vererbten Krankheiten bei diesen „alten“ Rassen immer länger wird.

Dies darf dem Bolonka nicht passieren!

Den bunten Schoßhund = Bolonka in seinem phänotypischen Erscheinungsbild gab es schon sehr lange (seit mehreren hundert Jahren). Den Bolonka auf der heutigen genetischen Grundlage, mit nachvollziehbarer Ahnenreihe, gibt es erst seit ca.40 Jahren.
Er ist eine moderne, perfekt in die heutige Zeit passende Hunderasse. Anpassungsfähig, handlich, lernfreudig und pflegeleichter als manch andere Kleinhunderasse.

Wir haben uns dazu entschlossen, einen Bolonka zu züchten, der sehr klein, harmonisch und ausgewogen gebaut und niedlich anzusehen ist.
Andere Züchter lieben vielleicht gerade die etwas größere Variante des Bolonka, einen etwas länger gebauten Hund und/oder einen etwas längeren Fang. Auch die Fellvarianten, von offener Welle, bis zu enger Locke, sind alles vom Rassestandard erlaubte Spielarten des Bolonkas.
Ein weit gefasster Rassestandard, der alle diese Varianten umschließt, wie dies beim Bolonka der Fall ist, sollte Vorbild für die moderne Rassehundezucht sein.

Entgegen der seit hundert Jahren favorisierten Meinung, dass bei einer Rasse ein vollkommen einheitliches Erscheinungsbild das Maß aller Dinge ist, wollen wir jetzt beim Bolonka diesen Fehler nicht wiederholen. Wir züchten keine wie Klone aussehenden Hunde. Jeder Hund ist ein Unikat und einzigartig, auch in seinem Exterieur.
Starke Linienzucht, sprich Inzucht, führt leider nicht nur zu einem einheitlichen Erscheinungsbild, sondern auch allzu oft zu genetisch selektierten Krankheitsbildern.
Ein niedriger Inzuchtkoeffizient, ein hoher Ahnenverlust -Wert und Offenheit für klar dokumentierte Einkreuzungen, sind Parameter zum Wohle der genetischen Gesundheit und Widerstandsfähigkeit einer ganzen Rasse.
Gerade die Vielfalt im Erscheinungsbild des Bolonkas sollte erhalten bleiben.

banner900x200

Gruß aus dem Elfenwald