Kochen

Positiv:

Wer gerne kocht, genug Zeit dafür hat und sich nach den Ernährungsphysiologischen Richtlinien für die Hundeernährung richtet, für den kann diese Variante ein nettes Hobby sein. Die meisten Hunde mögen frisches selbst gekochtes sehr gerne und der Halter weiß immer genau womit er seinen Hund füttert. Mittlerweile gibt es dazu Literatur in vielen Ausführungen.

Negativ:

Sehr zeitaufwendig. Setzt Kenntnisse über Ernährungsphysiologische Grundsätze voraus.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: